BERICHT
Beschwerden oder Mißbrauch melden. Weiter lesen...
European Commission
EduMedia 2008
 
Kategorien von Online-Spielen
Spielarten und Genres sind einer rasend schnellen Entwicklung unterworfen, sodass es schwieriger ist, sie genau zu definieren; zur Zeit gibt es allerdings vier Hauptkategorien von Online-Spielen.
Minigames / Browser games
Es handelt sich hierbei um Online-Versionen von klassischen Arcade-Spielen, Brettspielen oder digitalen Spielen. Sie sind für gewöhnlich kostenfrei und oft auf Websites und Spieleportalen erhältlich, die durch Werbung unterstützt werden. Diese Spiele sind hauptsächlich für Einzelspieler konzipiert und beinhalten keine virtuelle Märchenwelt. Spacewar, PacMans und Kartenspiele wie Solitaire und Blackjack sind typische Beispiele für diese Spielkategorie, die einen Großteil an Spielen ausmacht, die online gespielt werden.
Advergames
Advergames werden entwickelt, um ein bestimmtes Produkt, ein Unternehmen oder eine politische Sichtweise zur vermarkten. In Advergames wird üblicherweise das Produkt eines Unternehmens besonders hervorgehoben – sie werden entweder online auf der Website des Unternehmens gespielt oder stehen zum Download zur Verfügung. Sie sind eng mit viralen Marketing-Kampagnen verknüpft, weil die Spiele das Produkt bekannt machen und die „Company Awareness“ durch Mundpropaganda, E-Mails und Darstellungen in Blogs stärken sollen.
Netzwerkspiele
Diese Art von Spielen wird normalerweise online auf einem PC gespielt, aber immer mehr Spieler nutzen Spielekonsolen mit Internetzugang. Ihre Beliebtheit nimmt immer weiter zu, weil sie durch Internetzugang per Flatrate und Breitband-Technologie leicht verfügbar sind. Sie machen den größten Anteil an den Spielkategorien aus, wobei der wichtigste Spielstil der taktische Kampf ist, wie bei Ego-Shooter-Spielen. Diese zeichnen sich durch ihre Bildschirmansicht aus der Perspektive des Spielers aus (point of view). Die Spieler können einzeln oder in Teams gegeneinander antreten. Eines der beliebtesten Spiele dieser Kategorie ist Call of Duty.

Echtzeit-Strategiespiele, die eine taktische Planung beinhalten, sind eine PC-gestützte Entwicklung traditioneller Kriegsspiele, wohingegen das Multiplayer-Spielen auch bei verschiedenen Sportspielen sehr beliebt ist, wie Autorennen und Fußball.
Massively Multiplayer Games (MMOG)
Diese von sehr vielen Mitspielern gleichzeitig gespielten Spiele unterscheiden sich von anderen Online-Spielen in zweierlei Hinsicht: (1) die große Anzahl von Mitspielern, die sich an einem einzelnen Spiel beteiligen und (2) die Ausdauer des Spiels (d.h., ein Spiel geht weiter, unabhängig davon, ob ein bestimmter Spieler sich daran beteiligt oder nicht).

Diese Spiele bieten eine virtuelle dreidimensionale Welt, an deren Fortentwicklung Tausende von Spielern beteiligt sein können. Das von Blizzard Entertainment/Vivendi veröffentlichte Online-Spiel World of Warcraft zählt über 6 Mio. Abonnenten (1 Mio. In Europa und mehr als 1,5 Mio. in China). Everquest, das früher den Markt anführte, hat ca. 500.000 Abonnenten und Ultima Online hat 250.000.

Rollenspiele, in denen die Teilnehmer die Rollen fiktionaler Charaktere annehmen (fictional characters) und mit anderen Spielern gemeinsam Geschichten erfinden und weiterentwickeln (stories), gehören zu den beliebtesten Spielen dieser Kategorie. Bei diesem Spielmodus tendiert das Spielen eher zu einem offenen Ende und sie sind wegen der Kommunikation und Interaktion der vielen Mitspieler, die der Service ermöglicht, sehr beliebt. Aus diesem Grund sind diese Spiele unter dem Begriff Massively Multiplayer Online Role-Playing Games (MMORPG) bekannt.